SpBi-transparent

Spaziergang in der Natur

Was hat eine Blühfläche mit meinem persönlichen Wertpapierdepot zu tun?

Bei der Geldanlage geht es um mehr als nur um Rendite. Sie entscheiden, in welche Unternehmen und Staaten Sie Ihr privates Vermögen investieren.  Die Sparkasse Bielefeld berät Sie bei der Suche nach einer nachhaltigen Geldanlage. Damit Sie eine ethisch, ökologisch und sozial orientierte Zukunft mitgestalten können.

Im Bemühen um unsere Natur hat die Sparkasse einen Hektar Blühfläche im Norden von Bielefeld ermöglicht. Die Blühfläche verbindet an einem wertvollen Standort nördlich des Aßbaches ein Feuchtbiotop mit zwei Waldsäumen und trägt somit zur Biotopvernetzung bei.

Mit dieser Aktion fördert die Sparkasse den Erhalt der Biodiversität in unserer Heimat. Damit unser Zuhause auch in Zukunft bunt und lebenswert bleibt.

Erleben Sie das Summen, Brummen und Blühen und spazieren Sie zur Blühfläche. Was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie weiter unten.

Hinweise zum Spaziergang:

Erstens: Blühfläche finden

Ein Besuch der Fläche lohnt sich ab Anfang Juni, da das Saatgut dann aufgeht und erste Blüten zu sehen sind.

Nutzen Sie die Karte weiter oben und lassen Sie sich zur Position der Fläche navigieren. Sollten Sie mit einem Fahrzeug kommen, bitten wir Sie dieses entweder in der Straße Wallbrede oder in der Rappoldstraße zu parken.

Zweitens: An der Blühfläche

Bitte beachten Sie das sich die Fläche auf dem Gebiet eines landwirtschaftlichen Betriebes befindet. Da die Fläche im Sommer in der Blüte steht und gleichzeitig die Ernte stattfindet ist es sehr wichtig, dass der Sattelmeyerweg unbedingt freizuhalten ist. Sie können die Fläche selbst gerne am Rand betreten. Bitte achten Sie aber darauf, dass es sich hier um einen Lebensraum handelt und dieser grundsätzlich nicht betreten werden sollte.

Drittens: Natur genießen

Genießen Sie das Summen und Zwitschern. Sie werden feststellen, wie gut eine kurze Pause am Rand der Fläche tut.

Die Einsaat

Im Frühling, wenn die Natur langsam wieder erwacht und die Vögel anfangen zu zwitschern, geht es auch für die ersten landwirtschaftlichen Maschinen wieder auf den Acker. Diese bringen dann die Samen für das Getreide oder aber unsere Blühfläche in den Boden. Dabei muss neben einer vernünftigen Saatbettvorbereitung immer der richtige Zeitpunkt abgepasst werden, um unnötige… Weiterlesen »Die Einsaat

Der Sommer

Nachdem die Pflanzen aufgelaufen, also aus dem Boden gewachsen sind, finden die ersten Kleintiere schon ihren Schutz. Hasen und Brutvögel verstecken sich gerne auf der großen Fläche und genießen die prachtvolle Deckung. Mittlerweile sind die Pflanzen so gut wie ausgewachsen und gehen einem Menschen teilweise bis zur Brust. Und nun beginnt die wunderschöne Blüte, deren… Weiterlesen »Der Sommer

Der Herbst

Nun neigt sich die Blüte langsam dem Ende zu und übrig bleibt ein dicht verflochtener, grünbrauner Teppich. Dieser wirkt auf den ersten Blick relativ nutzlos, allerdings trügt der Schein. Nun, wo die meisten Pflanzen verblüht sind, bilden sich die ersten Samen und viele Vögel tummeln sich auf der Fläche. Für Sie ist die Blühfläche nun… Weiterlesen »Der Herbst

Der Winter

Nun ist von der Blühfläche wirklich nicht mehr viel übrig – falsch gedacht. Auch wenn die Blühfläche jetzt sehr einsichtig ist und man eigentlich nur noch tote Pflanzen und abgestorbene Stängel sieht, herrscht in der Blühfläche mehr Leben als in ganz Bielefeld. Denn die toten Pflanzen dienen als Lebensraum für Insekten. Sie sind die perfekten… Weiterlesen »Der Winter

Kurzbeschreibung

plantgreen digitalisiert Naturraumaufwertung und stellt handelbares Naturkapital bereit.

© 2022 green account GmbH